Die Kempener Tafel

Helfen - Teilen - Betreuen

Gegründet wurde die Kempener Tafel von der Martinus-Hilfe e.V. 2001.

Bei der Kempener Tafel,
Mülhauser Straße 111, können sich hilfebedürftige Menschen Lebensmittel und Kleidung abholen.

 

Was wir tun

Die Kempener Tafel unterstützt Bedürftige, in dem sie ihnen gespendete Lebensmittel zugänglich machen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen in Not mit dem scheinbar Selbstverständlichsten zu helfen: mit Lebensmitteln, Aufmerksamkeit und mit Solidarität.

In Deutschland sind ausreichend Lebensmittel vorhanden. Ein nicht unerheblicher Prozentsatz wird jedoch täglich vernichtet und zwar nur deshalb, weil Farbe oder Gewicht der Ware den Bestimmungen nicht genügen oder weil zu viel produziert oder eingekauft wurde.
Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die in Sorge um ihre tägliche Ernährung leben. Genau hier schaffen die ehrenamtlichen Helfer der Tafel Abhilfe. Wir holen gespendete Lebensmittel bei Supermärkten, Bäckereien und Herstellern ab. Viele spenden täglich, andere sporadisch. Neue Spender sind immer willkommen.

Wer wir sind

Die Tafelhelfer - ca. 18 weiblich und ca. 12 männlich - arbeiten alle ehrenamtlich, das heißt ohne Bezahlung und ohne Kostenerstattung.

Den Zeitaufwand bestimmt jedes Teammitglied selbst, z.B. ein- bis zweimal pro Woche, alle zwei Wochen an einem festen Wochentag oder nach Abruf zu Sondertouren. Für die Arbeit muß ein Vormittag eingeplant werden.
Wir arbeiten montags bis freitags von 8:00 bis ca. 12:00 Uhr.
Die Aufgaben und Tätigkeiten sind sehr unterschiedlich:
Koordination der eingehenden telefonischen Lebensmittelspendenhinweise sowie sonstiger Anfragen.
Organisation des Fahrdienstes und der Sondertouren.
Nachhaltung der Adressendatei sowie der Liefer- und Spendenbescheinigungen.

Unsere Spender

Café Poeth in St. Hubert
Champignonzucht Laps in Schmalbroich
Bäckerei-Konditorei-Stadtcafé „Ticheloven“ in Wachtendonk 
Moses Verlag
Schreibwaren Beckers Kempen

 

So finden Sie uns